Persönlicher Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit – um diese Themen dreht sich vom 17. bis 20. Oktober 2017 alles auf dem Düsseldorfer Messegelände. Dann bietet die A+A, Weltleitmesse für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, internationalen Fachbesuchern den kompletten Überblick über die neuesten Trends und Produkte in den Bereichen der speziellen Ausrüstung für den Katastrophenschutz, des Arbeitsschutzes, der betrieblichen Gesundheitsförderung und des Sicherheitsmanagements im Betrieb.

Das Angebot reicht von Brandschutz- und Notfallmanagement über Schutzausrüstungen und betriebliche Umweltschutzmaßnahmen bis zu Corporate Fashion sowie ergonomischen Büromöbeln. Rund 1.900 Aussteller, darunter Unternehmen aus 61 Ländern, werden 2017 an der führenden Fachmesse mit Kongress teilnehmen. Für Einsatzkräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und Polizei, Experten aus dem betrieblichen Arbeitsschutz- und Sicherheitsmanagement, für Personalverantwortliche und Betriebsräte, Einkäufer aus der Industrie, Fachhändler, Betriebsärzte, Mitarbeiter aus Berufsgenossenschaften und Unfallkassen sowie Inhaber kleinerer Betriebe ist die A+A alle zwei Jahre Pflichttermin. Zu ihrer 30. Auflage 2015 kamen mehr als 65.000 Fachbesucher aus über 80 Ländern.

A+A 2017 in Düsseldorf
Im Rahmen der A+A in Düsseldorf zeigen die 1.880 Aussteller aus 57 Nationen in den Hallen 3 bis 7 und 9 bis 11 neueste Trends, Produkte und Services für sicheres und gesundes Arbeiten. Foto: Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann

Parallel zur A+A-Fachmesse wird der Internationale Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin als wichtigste Kongressveranstaltung für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit in mehr als 50 Veranstaltungsreihen umfassend über aktuelle Themen und Herausforderungen der Branche informieren. Zu seinem 35. Jubiläum referieren 350 Experten aus Politik, Forschung und Praxis des Arbeits- und Gesundheitsschutzes zu gesellschaftlichen Entwicklungen, Reformvorhaben der nationalen und europäischen Politik, technischen und organisatorischen Innovationen sowie aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Der A+A-Kongress findet im CCD Congress Center Düsseldorf Süd statt und wird organisiert von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit e. V. (Basi).

PSA ist wieder ein Schwerpunkt auf der diesjährigen A+A. Foto: Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann
PSA ist wieder ein Schwerpunkt auf der diesjährigen A+A. Foto: Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann

Neben Fachmesse und Kongress zählen zu den A+A-Programmelementen auch Foren, Themenparks und Sonderschauen, die spezifische Lösungen für einzelne Bereiche und Branchen zeigen. Im Rahmen der Sonderschau „Sicheres Retten aus Höhen und Tiefen“ zeigen die Kooperationspartner Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V. (DLRG) die Rettung verunglückter Personen sowohl über als auch unter Wasser. Dafür steht ein großes Tauchbecken mit überbauter Klettereinrichtung auf der Sonderfläche gegenüber dem gemeinsamen Infostand in Halle 6 zur Verfügung. Der inhaltliche Fokus liegt, neben der Ablauforganisation der Rettung, auf der sicheren Arbeit der Helfer und auf geeigneter persönlicher Schutzausrüstung (z. B. Absturzsicherung).

Weitere Best Practices unter Anwendung modernster Produkte und Verfahren werden unter dem Label „A+A live“ in den drei Themenbereichen persönlicher Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit/Corporate Health vermittelt. So auch im „Trend Forum Safety & Security“ (Halle 11), im Themenpark „Workplace-Design & Corporate Health“ (Halle 10), in der neu konzipierten „A+A Fashion Show“ (Halle 11) und im etablierten Themenpark „Betrieblicher Brandschutz und Notfallmanagement“ (Halle 6). Hier informiert der Werkfeuerwehrverband Deutschland (WFVD) zu betrieblicher Sicherheit und Brandschutz, insbesondere zum Retten aus einem Schacht, Retten aus einem Behälter, zur Plattform-Rettung/Evakuierung und Gerüstrettung. Ergänzend zeigen Live-Demonstrationen, welche Maßnahmen Unfälle, Großschadensereignisse und Rettungsaktionen verhindern helfen.

Alle namhaften PSA-Hersteller ihre Neuheiten vor. Foto: Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann
Alle namhaften PSA-Hersteller stellen ihre Neuheiten vor. Foto: Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann

 

Zudem können alle Angelegenheiten aus den Bereichen Vorschriften, Unfallversicherung, Schutzausrüstungen, Gefahrstoffe, Berufs-krankheiten, betriebliche Gesundheitsförderung, Rehabilitation usw. mit Fachleuten im „Treffpunkt Sicherheit und Gesundheit“ der Basi e. V. (Halle 10) besprochen werden. Hier sind Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände, Ministerien und staatliche Einrichtungen, Berufs- und Fachverbände, Hochschulen und weitere Institutionen vertreten.

Ergänzt wird das Rahmenprogramm zur A+A 2017 durch die Aktivitäten rund um das Partnerland Großbritannien, die einen deutsch-britischen Arbeitsschutzdialog unter Beteiligung wichtiger Branchenverbände, Institutionen und der Politik zum Ziel haben.


Weitere Informationen online unter: http://www.AplusA.de

Die A+A 2017 findet vom 17. bis 20. Oktober statt und ist täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Schreiben Sie einen Kommentar