Ausrutschen, Stolpern und Stürze können sowohl tödliche als auch nicht tödliche Arbeitsunfälle zur Folge haben und gehören zu den häufigsten Unfallarten. Gemäß der EU-Organisation für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz (EU-OSHA) bestätigen 36 Prozent der Unternehmen in der EU ein erhöhtes Risiko für Ausrutschen, Stolpern und Stürze an ihren Arbeitsplätzen. Um das Risiko zu verringern, bieten wir eine Reihe von zuverlässigen und gut sichtbaren Sicherheitskennzeichnungslösungen an.

  • Bodenmarkierung: Kennzeichnen Sie ganz unkompliziert sichere Gehwege, Hindernisse und Gefahrenbereiche am Arbeitsplatz.
  • Sicherheitsschilder: Ein einfaches Sicherheitsschild kann kostspielige Arbeitsunfälle verhindern, wenn es auffällig, leicht verständlich und gut sichtbar ist.
  • Beseitigen von Verschüttungen: Stoppen Sie Leckagen, bevor sie zu Arbeitsunfällen führen.
  • Services: Kontaktieren Sie BRADY, um einen Termin vor Ort oder eine Überprüfung zu vereinbaren, um auf einfache Weise die für Sie passende Lösung auszuwählen.

Erfahren Sie mehr über diese Lösungen in den kostenlosen Leitfäden!

„Vision Zero“

Nach den neuesten Zahlen von EUROSTAT ereigneten sich im Jahr 2015 in der EU 3,2 Millionen nicht tödliche Unfälle und 3876 tödliche Unfälle, welche zu 42 Millionen verlorenen Arbeitstagen führten. Die durchschnittlichen Kosten eines nicht tödlichen Unfalls werden auf 10 000 EUR und bei tödlichen Unfällen auf bis zu 1,1 Millionen EUR geschätzt. Die Sicherheit am Arbeitsplatz zu erhöhen, ist nicht nur eine humane, sondern auch eine wirtschaftlich sinnvolle Strategie zum Schutz der Unternehmensgewinne. Brady bietet eine Reihe von Sicherheitskennzeichnungslösungen an, um die Risiken am Arbeitsplatz für einige der am häufigsten auftretenden Unfallkategorien zu senken.

Schreiben Sie einen Kommentar