Bei einem Notfall zählt jede Sekunde. Deshalb muss nicht nur so schnell wie möglich mit der Ersten Hilfe begonnen werden, auch der Notruf muss richtig abgesetzt werden. Deshalb sollte die Person, die den Notruf absetzt, die nötigen Informationen so knapp wie möglich der Notrufzentrale mitteilen. Dabei hilft es, sich an den fünf W‘s des Notrufs zu orientieren.

Der Notruf an den Rettungsdienst sollte folgende Angaben enthalten:

Wo ist es passiert?

  • Genaue Angaben über den Ort des Geschehens, z. B. Notfallort, Straße, Betriebsteil, Etage.

Was ist passiert?

  • Kurze Schilderung des Geschehens, z. B. Erkrankung, Unfall, Feuer, eingeklemmte Personen, besondere Gefahren.

Wie viele Verletzte/Erkrankte?

  • Angaben über die Anzahl der Verletzten.

Welche Art von Verletzungen oder Erkrankungen liegen vor?

  • Angaben über Art und Schwere der Verletzungen und lebensbedrohliche Zustände, z. B. ungefähre Verletzungsschwere, besondere Zustände, wie Bewusstlosigkeit, Schock, Atemstillstand.

Warten auf Rückfragen!

  • Abwarten, ob die Rettungsleitstelle weitere Angaben wünscht; legen Sie erst auf, wenn das Gespräch von der Leitstelle beendet wird.

Weitere Informationen

Schreiben Sie einen Kommentar