Die meisten Menschen arbeiten in Büros. Körperliche Bewegung findet selten statt. Doch häufiges Sitzen und mangelnde Bewegung sind ungesund, Rückenschmerzen und Muskel­Skelett­Erkrankungen oft die Folge. Bei den Fehltagen sind Muskel­Skelett­Erkrankungen regelmäßig führend. Büros sollten deshalb so gestaltet sein, dass sie nicht die Gesundheit der  Beschäftigten schädigen und gleichzeitig deren Leistungsfähigkeit erhalten. Mit anderen Worten: Das Büro sollte ergonomisch sein. Die Arbeit sollte sich an den Menschen anpassen.

In der Realität erlebt der Arbeitssystemgestalter und Ergonomieberater Martin Lauble aber häufig das Gegenteil. „Oft wird die Ergonomie mit der Anthropometrie, der Lehre der Ermittlung und Anwendung der Maße des menschlichen Körpers, verwechselt und geglaubt, indem ein Sitz­Steh­Tisch mit  gutem dreidimensionalen Stuhl eingesetzt wird, also einer, der Bewegungen und Haltungswechsel in alle Richtungen ermöglicht, ist der  Ergonomie Genüge getan.“ Doch dieser Schluss greife zu kurz. Ergonomie sei mehr als ein höhenverstellbarer Schreibtisch. Den Unternehmen wäre mehr geholfen, wenn sie Büros wie eine betriebliche Produktionsstätte betrachten und behandeln  würden.

Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie ein Büro ergonomisch perfekt einrichten können.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum. Sed posuere consectetur est at lobortis. Praesent commodo cursus magna, vel scelerisque nisl consectetur et. Vivamus sagittis lacus vel augue laoreet rutrum faucibus dolor auctor.

Donec ullamcorper nulla non metus auctor fringilla. Curabitur blandit tempus porttitor. Donec ullamcorper nulla non metus auctor fringilla. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus. Donec ullamcorper nulla non metus auctor fringilla. Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit.

Sed posuere consectetur est at lobortis. Aenean eu leo quam. Pellentesque ornare sem lacinia quam venenatis vestibulum. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus. Duis mollis, est non commodo luctus, nisi erat porttitor ligula, eget lacinia odio sem nec elit. Maecenas sed diam eget risus varius blandit sit amet non magna. Donec ullamcorper nulla non metus auctor fringilla.

Praesent commodo cursus magna, vel scelerisque nisl consectetur et. Vestibulum id ligula porta felis euismod semper. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec sed odio dui. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Morbi leo risus, porta ac consectetur ac, vestibulum at eros. Aenean lacinia bibendum nulla sed consectetur.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum. Sed posuere consectetur est at lobortis. Praesent commodo cursus magna, vel scelerisque nisl consectetur et. Vivamus sagittis lacus vel augue laoreet rutrum faucibus dolor auctor.

Donec ullamcorper nulla non metus auctor fringilla. Curabitur blandit tempus porttitor. Donec ullamcorper nulla non metus auctor fringilla. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus. Donec ullamcorper nulla non metus auctor fringilla. Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit.

Plus Prävention plus

Dieser Artikel ist leider unseren Plus-Abonnenten vorbehalten.

Tablet

Jetzt Plus-Mitglied werden

Bereits PräventionPlus-Mitglied? Jetzt einloggen

Schreiben Sie einen Kommentar