Damals

Ein guter Tropfen Arbeit

Familienfest, Geschäftsessen, ein Abend auf dem Balkon: Viele Menschen trinken gerne ein gutes Glas Wein. Die große Auswahl heimischer Rebsorten lässt dabei kaum Wünsche offen. Aber von der Rebe bis zum Wein ist es ein weiter Weg. Besonders wenn alle Arbeitsschritte mühevolle Handarbeit bedeuten wie zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Der Weinbau ist bis heute hart und zeitintensiv. Ob in der sengenden Hitze, bei tosendem Sturm oder prasselndem Regen – stets muss der Winzer ein Auge auf seine Reben haben und regelmäßig in den Weinberg, um nach seinen Pflanzen zu schauen. Vor allem in Hang- und Steillagen werden Trauben angebaut, wie Bernhard Degünther vom DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück erklärt. Die Wege dorthin waren ohne moderne Geräte weit und beschwerlich.


Liebe Leserin, lieber Leser, um alle Artikel des E-Magazins lesen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Sie sind bereits Kunde des E-Magazins?


Melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an und erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte des E-Magazins.

Sie sind noch kein Kunde des E-Magazins?


Registrieren Sie sich bei Prävention Aktuell. Wählen Sie Ihr Abonnement aus und erhalten Sie Zugriff auf sämtliche Fachartikel.

Familienfest, Geschäftsessen, ein Abend auf dem Balkon: Viele Menschen trinken gerne ein gutes Glas Wein. Die große Auswahl heimischer Rebsorten lässt dabei kaum Wünsche offen. Aber von der Rebe bis zum Wein ist es ein weiter Weg.