Rechtsprechung & Urteile

UNFALL AUF DEM WEG ZUR KITA
IST IM HOMEOFFICE NICHT UNFALLVERSICHERT

Die Krankenkasse einer Arbeitnehmerin hatte gegen ihre Berufsgenossenschaft auf Anerkennung eines Wegeunfalls geklagt. Die Frau arbeitet im Rahmen des sogenannten Teleworkings oder Homeoffice von zu Hause aus. Am Unfalltag fuhr sie ihre Tochter mit dem Fahrrad in die Kita. Auf dem Nachhauseweg stürzte sie bei Glatteis brach sich das rechte Ellenbogengelenk. Die Krankenkasse wollte die Krankenbehandlungskosten von der Berufsgenossenschaft der Arbeitnehmerin erstattet bekommen, da ein Wegeunfall vorliege.


Liebe Leserin, lieber Leser, um alle Artikel des E-Magazins lesen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Sie sind bereits Kunde des E-Magazins?


Melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an und erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte des E-Magazins.

Sie sind noch kein Kunde des E-Magazins?


Registrieren Sie sich bei Prävention Aktuell. Wählen Sie Ihr Abonnement aus und erhalten Sie Zugriff auf sämtliche Fachartikel.

Themen: Unfall auf dem Weg zur Kita ist nicht unfallversichert - Technische Regel zu quartzhaltigem Staub geändert - Neue DGUV-Branchenregeln veröffentlicht.