Der gefährliche Weg zur Arbeit (… und zurück)

Jede Woche erleiden statistisch rund 3.600 Menschen in Deutschland einen Unfall auf dem Weg zur und von der Arbeit. Ob mit dem Auto, mit dem Fahrrad oder zu Fuß ist dabei unerheblich, das Risiko ist bei fast allen Verkehrsmitteln hoch.

Nach § 8 Abs. 2 Sozialgesetzbuch (SGB) VII ist das „Zurücklegen des mit der versicherten Tätigkeit zusammenhängenden unmittelbaren Weges nach und von dem Ort der Tätigkeit“ von der gesetzlichen Unfallversicherung abgedeckt. Wichtig ist hier das Wort „unmittelbar“. Als Wegeunfall zählt ein Ereignis nur, wenn es sich auf dem direkten Weg von der Wohnung zur Arbeitsstätte ereignet. Der beginnt an der Außentür des Wohngebäudes und endet am Betriebseingang.


Um alle spannenden Reportagen zur Arbeitssicherheit, Gesundheitsprävention und nachhaltigem Arbeiten unbeschränkt lesen zu können, registrieren Sie jetzt für einen Gratismonat –  läuft automatisch aus!